Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten wird sehr ernst genommen. Die Seiten der KHB können Sie grundsätzlich ohne Angabe personenbezogener Daten nutzen. 

Gemäß § 28 BDSG wird an dieser Stelle jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe der dargestellten Daten und Informationen widersprochen. Die KHB verweist an dieser Stelle auf die Ordnungswidrigkeitsvorschrift des § 43 BDSG sowie die Strafvorschrift des § 44 BDSG.

Generell: Es erfolgt keine Veröffentlichung, kein Verkauf oder Verleih Ihrer Daten an Dritte. Alle von Ihnen getätigten Angaben bleiben bei der KHB.

Gegenstand dieser Erklärung ist der Umgang mit personenbezogenen Daten, welche Sie an die KHB herantragen, u.a. auch wenn Sie die Seiten der KHB nutzen. Die Begriffsbestimmungen beruhen auf der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), welche Sie unter Art. 4 DSGVO nachschlagen können. Es wird darauf hingewiesen, dass ohne Ihre Daten eine Vertragsanbahnung und Vertragsbeziehung nicht möglich ist. Rechtsanwälte unterliegen einer sogenannten „Kollisionsprüfung“, welche einen Datenabgleich erforderlich macht.

Mit den gesetzlichen Vorgaben im Einklang

Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere das Bundesdatenschutzgesetz, die Datenschutzgrundverordnung (vgl. Art. 6 DSGVO) sowie das Telemediengesetz. Die Verarbeitung ist insbesondere zulässig,  

Art. 6 I b) wenn es für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist;
Art. 6 I c) wenn es zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der der Verantwortliche unterliegt;
Art. 6 I d) um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;
Art. 6 I e) wenn die Verarbeitung im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

Art. 6 I f) wenn es zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.
Diese Norm dient vor allem der Wahrung Geschäftstätigkeit und dem Wohlergehen sämtlicher Mitarbeiter.

Soweit Ihr Einverständnis / Ihre Einwilligung erforderlich wird, werden Sie jeweils ausdrücklich hierzu gebeten. Sie können diese jederzeit widerrufen und/oder künftigen Verwendungen widersprechen.

Datengebrauch

Aus Sicherheitsgründen kann eine Datenerhebung erfolgen, wenn Sie Dienste im Internet in Anspruch nehmen (bspw. durch Nutzung und Besuch einer Internetseite) und dies automatisch in den Serverlogs des Hostinganbieters gespeichert wird. Ihre Daten werden gespiegelt und ggf. dupliziert. Gesammelt werden Informationen, welche Ihr Browser und Anbieter übermittelt, wie bspw. die IP-Adresse Ihres Computers, Ihr Computersystem, der verwendete Browser, die Adresse von der Sie auf die Seiten der KHB gelangen, Daten zu Ihrem Provider sowie Datum und Uhrzeit Ihres Besuchs. Die im Rahmen der Gefahrenabwehr gesammelten Daten können nach Antrag auch für Strafverfolgungsmaßnahmen Verwendung finden, da die Bereitstellung von Daten in diesem Falle gesetzlich vorgeschrieben ist. Im Falle, dass die KHB künftig sog. „Cookies“ nutzen würde, sind dies Textdateien, welche Ihr Browser auf Ihrem PC ablegt. Diese können auch mit einer ID abgelegt werden. Sie können das Speichern von Cookies jederzeit über die Browsereinstellung verhindern. Sollte jemals ein Kontaktformular zur Verfügung gestellt werden, so werden die von Ihnen übermittelten Angaben automatisch gespeichert. Sollten Sie sich bewerben, so werden die Angaben ausschließlich im Rahmen des Bewerbungsverfahrens verarbeitet und ggf. bei Tätigkeitsaufnahme zur Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben (bspw. im Hinblick auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz) verarbeitet.
 
Da sich die KHB sozial engagiert, wurde der Dienstanbieter „paypal“ integriert. Dieser wickelt Zahlungen über das Internet ab. Einzelheiten können auf der Internetseite von paypal (www.paypal.com) entnommen werden. Betreiber von PayPal ist die „PayPal (Europe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxembourg“. Bei einer Nutzung von paypal, werden Ihre Daten an paypal übermittelt. Es empfiehlt sich daher ein Blick in die Datenschutzerklärungen von paypal (https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full). Es wird darauf hingewiesen, dass paypal im Rahmen der Zahlungsabwicklung mit Auskunfteien zum Zwecke der Identitäts- sowie Bonitätsprüfung zusammenarbeitet und die KHB hierauf keinen Einfluss hat. Die KHB distanziert sich ausdrücklich von paypal sowie sämtlichen Geschäftspartnern von paypal.  

Löschungsrecht

Im Falle, dass Ihre Daten für die vg. Zwecke nicht mehr erforderlich sind oder deren Speicherung nicht aufgrund gesetzlicher Vorgaben zwingend geboten ist, werden diese gelöscht.

Eine Löschung erfolgt hierbei in mehreren Schritten, d.h. die Daten werden zunächst gesperrt und erst mit zeitlicher Verzögerung endgültig gelöscht, damit versehentliches Löschen vermieden wird.

Sie haben das Recht, die zu Ihrer Person gespeicherten Daten jederzeit abzufragen sowie berichtigen oder löschen zu lassen. Im Falle der Löschung wird Ihnen jederzeit auf Anfrage eine Bestätigung ausgestellt, dass Ihre Daten gelöscht wurden.

Ihre Rechte können Sie im Einzelnen den Art. 12 – 23 DSGVO entnehmen. So haben Sie u.a. ein Informationsrecht (Art. 12), ein Auskunftsrecht (Art. 15, 19), ein Recht auf Berichtigung (Art. 16), ein Recht auf Löschung (Art. 17), ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18), sowie ein Widerspruchsrecht (Art. 21). Sofern Sie eines der Rechte der DSGVO wahrnehmen möchten, melden Sie sich umgehend bei der KHB.